Tourneo Custom

Das zukünftige Reise Mobil

Nach langem Überlegen, und nach langem suchen sowie dem Überdenken meiner Anforderungen und Vorstellungen zu meinem Reise Fahrzeug viel die Wahl auf einen Ford Transit Tourneo Custom mit dem 2.0 Liter Diesel und Euro 6.

Wie bereits bei meinem letzten Transit (Vorgänger Modell) war für mich das wichtigste, das ich überall hinkomme! Das schließt jetzt nicht die höchsten Berge mit ein, sondern bezieht sich eher auf Parkplätze, zu denen man mit einem H2 Sprinter keinen Zugang mehr hat.

Bei der Fahrzeuglänge kam von vorneherein nur ein L2 in Frage. Ebenso wie maximal ein 8-Sitzer oder ein Doublecap, damit auch Ausfahrten mit mehreren Personen möglich sind. Bei der Ausstattung war Automatik aufgrund meines Kaputten Knies Pflicht und was das Technische anging sollte es nicht das Basis Modell sein. Somit Beschränkte sich die Auswahl auf das ACTIV Modell und das TITANIUM Modell.

Da leider kein TITANIUM+ zu bekommen war, wurde es ein TITANIUM und ich muss sagen ich bin sehr zufrieden mit dem Fahrzeug.

.

Möge der Ausbau beginnen…
 

Als erstes stellte sich die Frage nach der Verdunkelung der schon bereits getönten Scheiben hinten. Vorgabe dazu ist es keine Löcher ins Fahrzeug zu machen die später eventuell irgendwo sichtbar sind.

Als Stoff habe ich mich für Schwarzes Segeltuch mit 180 g / m² entschieden. Ganz dunkel ist für mich nicht das wichtigste, sondern nur das niemand sieht was im Fahrzeug abgeht. Da ich auch auf früheren Touren mit meinem Mondeo und auch dem anderen Transit schon mal hin und wieder in der Stadt geparkt und übernachtet habe kann ich so immer noch sehen, wenn jemand seine Nase ans Fenster drückt (auch wenn es nur Konturen sind).

Ich habe mir dazu Schablonen der einzelnen Fenster angefertigt (Schiebetür Fenster (beide gleich) hinten Links und rechts (Unterschiedlich lang wegen 2 Zonen Klima) sowie von der Heckscheibe) und in diese dann an der oberen Seite eine 10mm Nylonschnur eingenäht und je 4 Klettbänder. Mit dem Seil wird die Verdunkelung unter die Verkleidung gedrückt und dann dort gehalten. Zum Schließen kann die Verdunkelung nach oben aufgerollt werden und mit dem Klett befestigt werden.

Die Einbauten …
 

Nach dem Anpassen der Bodenplatten für den hinteren Ausbau (Einmal für die Beifahrerseite, einmal für die Fahrerseite und einmal für das Heck) musste ich mir Gedanken über die Befestigung derselben machen. Eine Befestigung durch Bohren im Fahrzeug kam für mich nicht in Frage, da eine Rückrüstung in den Originalzustand jederzeit möglich sein sollte und ohne, dass irgendwelche Löcher im Fahrzeug oder in den Verkleidungen entstehen.

Nachdem die Bodenplatten in der Kontur gefräst waren und an die Original Fahrzeugverkleidungen angepasst waren baute ich mir Haltebügel, durch welche sich die Bodenplatten an den Original Sitzschienen die im Boden Verankert sind befestigen lassen.

Nach dem das Fach für die Kühlbox, sowie die zwei kleinen Euroboxen fertig waren war oberhalb der kleinen Euroboxen noch Platz für Fächer übrig.

Diese Fächer sollen später von der Sitz-/Liegefläche aus zugänglich sein.

Nach dem ersten Probe Einbau der „Sitzbank“ folgt als nächstes die Anfertigung der Deckelplatte und den dazugehörigen Deckeln für die Fächer.

 

Fortsetzung folgt …

Zurück zur Startseite