Jul
27
2021
0

Daten Backup und Speicherung Unterwegs

Das Backup von Foto oder Video Dateien gehört für die meisten zur Selbstverständlichkeit. Hier möchte ich euch erzählen, wie ich das Unterwegs mache und was ich dazu für Hilfsmittel nutze beziehungsweise welche Struktur bei mir dahinter steht.

Ich Speichere meine Fotos und Videos an drei verschiedenen Orten. Zwei davon sind Unterwegs auf längeren Reisen immer mit dabei. Bei Kurz Trips nur eine von den dreien. Die Hauptaufgabe zum Backup meiner Fotos und Videos trägt dabei der Backup Server. Dieser Backup Server ist aus einem Ausrangierten Intel i5 Mainboard zusammengestellt und dient nur der Aufbewahrung älterer Fotos und Videos, die aktuell und absehbar nicht wieder benötigt werden.

Der Server läuft mit Linux und wurde von mir mit ein paar Bash-Scripten so präpariert, das er in regelmäßigen abständen die Backups Spiegelt. Nein, ich verwende kein Raid System sondern zur zeit nur ein 3 Festplattensystem. Eine Platte enthält das Betriebssystem, die erste große ist für meine Backups und die zweite große ist die Spiegel Festplatte. Das System ist so ausgelegt, das es beliebig mit bis zu 8 Festplatten a 10 TB maximal betrieben werden kann. Heißt 4 Festplatten für Backups und 4 für die Spiegelung.

Ja, mir ist bewusst das es nicht das Sicherste System ist, aber für meine Bedürfnisse ist es das richtige und da der Server nicht 24/7 läuft auch kein Problem für mich. Gestartet wird der Server einmal im Monat um mein Mobiles Backup zu Überspielen. Für das Backup meiner Kameras [Link zur Fotoausrüstung] nutze ich eine 1 TB Lacie SSD mit USB-C* Anschluss. Um die Backups zu machen nutze ich Unterwegs mein Ipad Pro* und eine Docking Station*.

Einmal pro Woche werden die Dateien dann auf meine zweite Mobile Backup Platte ebenfalls von Lacie mit 4 TB und USB-C* überspielt. Vorteilhaft ist dabei, das auf allen Systemen die gleiche Ordner Struktur verwendet wird, außer auf dem Server Zuhause.

 

Kommen wir zu meiner verwendeten Ordner Struktur…

Den Anfang macht der Hauptordner mit dem aktuellen Jahr.

Darunter dann Ordner mit dem Aktuellen Datum der Aufnahmen. Gefolgt von Ordner die nach der jeweiligen Kamera benannt sind.

In diesen Ordnern gibt es dann die Ordner —— Fotos und Videos.

 

Um nicht jedes mal alle Ordner manuell erstellen zu müssen, habe ich mir einen Vorlagen Ordner erstellt der dann Kopiert und Umbenannt wird. Wenn mehrere Location an einem Tag sind wird der Hauptordner noch mit dem Zusatz der Location versehen.
Die Ordner Andere Recourcen und Lightroom enthalten Orverlay Bilder für Videos, Audio Effekte und die Bibliotheken von Lightroom die Aktuell für den Zeitraum verwendet werden.

Die Ordner auf meiner Mobilen Backupplatte* sind entsprechend dann ebenso angeordnet weil sie nur per Drag & Drop kopiert werden.

Um das ganze Unterwegs noch Effizienter zu machen habe ich mich Entschieden meine Lacie 1TB gegen eine Samsung T7 mit 2 TB* auszutauschen.

Sie verfügt über USB 3.2 Gen.2 und ist bis zu 9,5 Mal schneller als andere externe Festplatten. Mit einer Lese-/Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 1.050 MB/s bzw. 1.000 MB/s ist damit das bearbeiten von Video direkt von der Festplatte komfortabler möglich.

Meine Lacie 4 TB Backup würde ich gerne gegen eine 3,5 Zoll Variante Tauschen, jedoch benötigen diese dann eine extra Stromversorgung welche die Lacie nicht braucht. Das macht es dann Unterwegs wieder etwas schwieriger, wenn man im Zelt Unterwegs ist.

So, das wars von meiner Seite und wie ich es mache. Vielleicht ist es ja eine Anregung für euch! Wenn Ihr es anders macht, schreibts doch mal in die Kommentare.

Bis zum nächsten mal!

 

 

*Affiliate Links leiten zu Produkten auf Amazon, für die ich (sofern es zum Kauf kommt), eine kleine Provision bekomme. Diese Provision wird NICHT zum Kaufpreis addiert (der Kaufpreis ist also immer gleich). Mit dem Besuchen dieses Links wird ein Cookie für 24 Stunden oder bis zum Klicken des Affiliate Links eines anderen Amazon Partners erstellt.